Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

News Single 2007/08

Gokartbahnen, Höhlen und viele Tiere - die Zukunftswerkstatt (09.02.08)

Lassen Sie sich ihr Wohnzimmer von anderen einrichten? - Sicher nicht. Was im privaten Alltag selbstverständlich ist, ist im schulischen meist eine Ausnahme. Schulen und Gelände entsprechen nur selten den Bedürfnissen der Kinder. Und auch bei Neugestaltungen sind die "Betroffenen" oft nicht beteiligt. Doch es geht auch anders: Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Gestaltung ihres Schulhofes selbst zu planen.

 

Erst mal meckern
"Ich gehe gerne zur Schule, nur der Schulhof ist langweilig." Mit dieser Meinung steht Jonas aus der 4a nicht alleine. Doch das soll sich ändern. Im Mai 2005 startete die Zukunftswerkstatt. Zuerst wurde einmal richtig gemeckert: "Wir haben kein Klettergerüst", "Schotter ist doof", "kein Wasser". Alles, was am bisherigen Schulhof nicht gefällt, wurde auf Kartons geschrieben und daraus eine "Meckerwand" errichtet.

Phantasiephase
In der Phantasiephase sammelten die Kinder ihre Ideen und Wünsche. Es durfte geträumt werden...Zum Traumschulhof - da waren sich die meisten Kinder einig - gehören vor allem Tiere! Aber auch Wasser- oder Technikspielplätze, Gokartbahnen "Unterwelten", Labyrinthe oder Fußballstadien standen hoch im Kurs. Nicht immer war es einfach, sich über die vielen Vorstellungen in kleinen Gruppen zu einigen. Neben Kreativität, waren Ausdauer und Teamfähigkeit gefordertIn Form von Interviews, Bildern und Modellen wurden die Ideen festgehalten und konkretisiert.

"richtig harte Arbeit"
Zum Abschluss der Woche präsentierten die Schüler die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Überlegungen in der Turnhalle. "Eine Woche keinen Unterricht, aber mehr Arbeit als sonst!" so Pauline (2b) über die Zukunftswerkstatt. Spaß gemacht hat es aber trotzdem.